ASV Grassau, Abteilung Ju-Jutsu

 11.12.2015

 

Nachruf

(11.04.1946 – 10.12.2015)

 

Herbert Kropf, ein großer Mann, ein großer Kämpfer, ein großes Herz, ein großes Vorbild, ein großer Freund, eine Vaterfigur ist von uns gegangen. Worte können nicht beschreiben, was wir empfinden. Worte können nicht erfassen, wie groß unser aller Verlust ist. Worte können nicht ausdrücken, wie dankbar wir sind, dass wir Herbert kennen durften, dass wir unter ihm trainieren durften, dass er uns als großer Meister als seine Schüler aufnahm, dass er uns als großartiger Mensch in jeder Lage zur Seite stand, in seiner „Familie 1a“ zuhause, und seiner „Familie 1b“ im Ju-Jutsu.

Herbert, der an Lebensfrohsinn, an Lebenswillen, und Lebenserfahrung wohl kaum zu überbieten war, zeigte Tag für Tag, Jahr für Jahr, dass er diese drei Begriffe nicht nur uns predigte, sondern sie selbst stets lebte - bis zum letzten Tag.

So sprang der Funke auf mich über, auf uns alle über. Und zumindest auf der Matte leben auch wir den Frohsinn, den Willen, die Erfahrung.

Nun gab Herbert Kropf einen Kampf verloren; viele, viele gesundheitliche Rückschläge zeichneten ihn fürs Leben. Doch er stand immer wieder auf; immer wieder, zeigte er Lebenswillen, zeigte er Lebensfrohsinn, und gewann an Erfahrung. Aber irgendwann, und doch viel zu früh, musste er sich diesmal geschlagen geben. So ging er erhobenen Hauptes von uns, voller Stolz, voller Herz. Und mit ihm geht all unsere Dankbarkeit, unsere Liebe.

Herberts Menschlichkeit, sein Witz, sein Charme, sein riesen Talent, sind Eigenschaften auf einem so sehr hohen Level, dass er nur schwer ersetzbar - nein, gar nicht ersetzbar sein wird. Und so hinterlässt er ein Loch, dessen Größe unermesslich scheint und wir es kaum mehr zu schließen vermögen.

(Abschließen möchte ich mit den Schlussworten meiner E-Mail vom Tage der traurigen Nachricht: )

"HERBERT - WIR WERDEN DICH NIE VERGESSEN!!! Du lebst in uns allen weiter, lebst im Ju-Jutsu weiter. Wenn wir auf die Matte gehen, wissen wir, dass nichts von alledem da wäre, wärst DU nicht gewesen ...!"

Marco Kellermann

Nachruf für meinen Sensei Herbert Kropf

.....es war im Herbst 1979, ich stand als 14 jähriger Jugendlicher in der Turnhalle Grassau mit meinem vom letzten Taschengeld gekauften Gi vor dem großen breitschultrigen Trainer Herbert Kropf. Dann klatsche seine Pranke auf meinen Rücken, ich höre noch sein lautes kehliges Lachen und seine tiefe Stimme: "hey, Du schaust echt gefährlich aus".....

Dann die Grundausbildung, Fallschule, erste Hebel, Atemi, Wurftechniken und immer und überall in der Halle seine unglaubliche physische und energetische Präsenz....die Jahre vergingen, ich wurde sein Meisterschüler und immer , wenn ich ihn technisch überrumpeln wollte, hatte er einen Trick, einen Konter, eine überraschend schnelle Technik in der Hinterhand. Und dabei diese einzigartige Mischung aus Kraft, Technik und Körperfülle.....

Ich werde nie vergessen, wie ich bei einer Ju Jutsu Vorführung am Herbert einen Bauchstreckhebel vorführte und er mich am ausgestreckten Arm vor allen Zuschauern einfach hochhob, und sagte " es gibt Konter, die findest Du in keinem Programm, das lernst Du nur in der Praxis".....und dann wieder sein sympathisches Lachen......

Dann erinnere ich mich an viele Abende mit ihm, wenn er von seinen Einsätzen in der Justiz erzählte, geballte Lebenserfahrung für uns Schüler, er selbst trotzdem im Umgang mit den "harten Jungs" immer einen Hauch Respekt und Verantwortung zeigte.

Im Laufe der Jahre haben einige von ihm ausgebildete Danträger dann eigene Ju Jutsu Abteilungen gegründet, im Prinzip hat Herbert ganz Südost Bayern besiedelt, Prien, Aschau, Bergen, Übersee und Unterwössen, allesamt erfolgreiche Vereine oder Abteilungen haben Ihren Ursprung in Grassau bei Sensei Herbert Kropf.....

Dann seine Verbandsarbeit, seine fast schon kultigen, sehr praxisnahen Lehrgänge bei der Justiz und auf dem Bayernseminar, er war wirklich ein verdientes Ehrenmitglied des JJVB.

Goethe schrieb: " ohne Wurzeln keine Flügel"

Dank Dir Herbert habe ich gute Ju Jutsu Wurzeln bekommen und kann heute als 4. DAN fliegen.......dafür, Herbert, bin ich Dir sehr dankbar......Du warst mein Sensei, für mich der Beste, den man haben konnte!

Mit tiefen Respekt vor Deinem Lebenswerk,

Dr. Hellmut Münch, 4. DAN JJ, Trainer des KSV Unterwössen

© 2023 by Funeral Home. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now